rOsewhite Leora - der Mini-Quad

Ich muss zugeben, dass mich ziemlich viele Leute gefragt haben, ob ich nicht mal eine hallentaugliche Version der Rachel fertigen könnte, bis mir klar wurde, dass hier echte Nachfrage herrscht. Jetzt habe ich mich letzte Woche endlich mal an den Rechner gesetzt und gezeichnet. Herausgekommen ist Leora.

Rachel einfach kleiner zu skalieren ging nicht, da der Rahmen an einigen Stellen zu fragil geworden wäre. Daher habe ich den gesamten Rahmen von Grund auf neu entworfen, mich aber beim Design eng an Rachel gehalten.

Leora hat eine Spannweite von 20cm und ist damit ungefähr so groß, wie ein Flyduino Flydumini. Mit den 2,5mm starken CFK-Armen ist der Rahmen stocksteif und trotzdem relativ leicht. Das Gesamtgewicht des Rahmens inklusive Schrauben und Muttern liegt bei etwas über 43g.



In den Center-Plates sind Bohrungen im 30x30mm-Raster zur Aufnahme von Mini-Flugsteuerungen wie dem NAZE 32 von abusemark.com oder dem NanoWii von flyduino.net. Zusätzlich sind an den Enden der Arme noch Bohrungen, um sie mit M2x8mm-Schrauben mit den Center-Plates zu verschrauben, falls man auf die Distanzbolzen zur Aufnahme der Flugsteuerung verzichten will oder muss (z.B. bei Verwendung einer Flugsteuerung ohne passendem Lochraster).

Bei den Motor-Aufnahmen war ich etwas eigen: Die Erfahrung mit Coptern dieser Größe hat gezeigt, dass billige gesockelte Motoren in der Regel wenig bis gar nichts taugen. Von daher habe ich konsequent auf Sonderformen wie einer Dreipunktverschraubung von Motorsockeln verzichtet , um eine möglichst geringe Perforation und dadurch hohe Stabilität in diesem Bereich zu erhalten. Es lassen sich Motoren mit 2- und 4-Punktverschraubung und einem Lochabstand von 12 bis 16mm montieren. Empfehlenswerte Motoren in dieser Größe sind der Hacker A10-12S sowie der Tiger MT1306.



Wie schon bei Rachel sind in der unteren Center-Plate Schlitze für einen Klettspanngurt gefräst. Der kleine Gurt auf dem Foto passt für sämtliche 2S-Lipos und stammt eigentlich vom Align T-Rex 250.

Direkt an der Austrittsstelle der Arme aus den Center-Plates befinden sich kleine Schlitze. Hier können dünne Litzen, auf die Arm-Unterseite verlegt werden, m LED-Strips anzuschließen. Es lassen sich normale LED-Strips mit 8mm Breite verwenden, wenn das Segment kurz hinter der dritten LED abgetrennt wird. Wer mit 2S fliegt, muss zudem entweder den Vorwiderstand durch einen passenden ersetzen oder ersetzt einfach eine der drei LEDS gegen eine Drahtbrücke.

Um die LEDs zu versorgen, empfehle ich den Abgriff der Spannung direkt an den Lötpads der ESCs. Bis dahin müssten die Leitungen eh parallel verlaufen und außerdem ist eine so winzige Kabelspinne inklusive LED-Versorgung doch etwas fummelig zu löten.



Die Top-Plate ist in diesem Fall sehr schlicht gehalten, denn sie ist der einzig vernünftige Platz, um den Empfänger noch unterzubringen. Der komplett aufgebaute Quad mit Hacker A10-12S und Aeolian XP-7A ESCs liegt ohne Akku bei knapp 139g. Mit diesem Setup ließ sich der Rahmen übrigens ohne weiteres PID-Tuning und ohne LPF-Filter sauber fliegen.

Der Rahmen wird in Kürze über www.pitchpump.de erhältlich sein. Bis dahin werden wir noch ein paar Testflüge machen und den Kleinen auch mit Sicherheit ordentlich auf seine Crash-Resistenz prüfen. ;-)





Update vom 23.01.13: Ich habe heute noch ein kleines Outdoor-Video gedreht. Versprochen: Noch dieses Jahr hole ich mir entweder eine neue Kamera oder eine andere Linse für die GoPro, damit man nicht Pixel suchen muss. Und nein, der Loop ab 1:05 war nicht so tief angesetzt geplant. ;-)





Update vom 20.02.13: Hier nun das obligatorische Warthox-Video. Mal wieder allererste Sahne:

Von Tilman Pietzsch am 13. Januar 2013, 00:12 Uhr veröffentlicht | 29557 mal gelesen
Zuletzt bearbeitet am 20. Februar 2013, 12:48 Uhr
Themen: Bauberichte | Multicopter

Kommentar schreiben


Kommentare

Kommentar von Manfred am 13. Dezember 2014, 21:39 Uhr:

Ich könnte eine gebrauchte Leora erwerben, allerdings mit einer leichten Beschädigung an einen Arm ganz aussen. Kann man das so lassen, oder kann man das reparieren? Oder ist der Rahmen schlicht hin weil er ne Macke hat? MfG Manfred

Antwort von Tilman am 13. Dezember 2014, 22:12 Uhr:

Wenn der Bügel außen ein wenig aufgeplatzt ist, wird sich das nicht auswirken. Du kannst theoretisch etwas CA (Sekundenkleber) draufgeben und es im Schraubstock wieder glatt pressen. Das wäre aber nur aus kosmetischen Gründen nötig.

Alternativ kannst Du ja versuchen, den Copter etwas runterzuhandeln und Dir von dem gesparten Geld bei einem der Händler einen Ersatz-Arm kaufen.

Kommentar von sansha am 04. August 2014, 09:54 Uhr:

Hi,
ich besitze schon länger eine Leora, frage mich aber nun ob es in Zukunft minimal längere Arme gibt, sodass man auch 6" Propeller benutzen kann? Mit den originalen Armen passen 5" gerade drauf, bei 6" wird es ja schon zu eng.
Gruß
Sansha

Antwort von Tilman am 07. August 2014, 23:41 Uhr:

Sorry, das ist nicht geplant. Spätestens mit KISS und 3S ausgestattet dürfte der Copter doch eh unter 2 Sekunden an die Sichtgrenze zu bringen sein. Wozu noch mehr? ;-)

Antwort von sansha am 31. August 2014, 17:39 Uhr:

hast auch recht :D
hab jetzt auch die KISS, Wetter ist leider gerade aber schlecht.
warthox' videos mit 5" und 4S sind beeindruckend :D

Kommentar von Heinz am 02. Juni 2014, 14:53 Uhr:

Hallo Tilman
Ich verfolge deinen Blog schon einige Zeit und finde immer wieder interessante Informationen die mich auch wieder ein Stück weiterbringen - hier mal ein grosses Dankeschön meinerseits.
Nun zu meiner eigentlichen Frage - in diesem Beitrag zum Leora erwähnst Du die Aeolian XP-7A ESCs. Hast Du die noch geflashed oder sind die quasi ab "Stange" im Einsatz?

Danke und Grüsse aus der Schweiz
Heinz

Antwort von Tilman am 09. Juni 2014, 16:10 Uhr:

Hallo Heinz,

mittlerweile habe ich geflashte XP7A, doch ungeflasht tun sie es auch nicht viel schlechter. Wem es zu fummelig ist, der kann sie auch einfach "von der Stange" fliegen. ;)

Kommentar von Christian am 19. August 2013, 20:36 Uhr:

Hallo Tilman,

ich möchte mir gerne eine Leora aufbauen und habe noch vier Hacker A10-7L Zuhause liegen. Kann ich diese für den Rahmen verwenden oder sie die "groß". Wenn ja, welche Props würdest du empfehlen?

Viele Grüße,
Christian

Antwort von Tilman am 19. August 2013, 21:59 Uhr:

Hmm, 20g Motorgewicht sind schon sehr grenzwertig. Du kannst es ja mal probieren, doch ein sportliches Leichtgewicht wirst Du damit nicht haben, zumal Du aufgrund der geringen Drehzahl auch noch mit 3S fliegen musst.

Als Props würde ich 5x3 Zoll empfehlen. Eventuell kannst Du aber auch 6 Zoll auf den Motoren ausprobieren. Hierbei kann ich Dir jedoch nicht mit Erfahrungswerten dienen.

Kommentar von Stefan am 23. Juli 2013, 01:50 Uhr:

Bei Globe Flight wird eine Version 1.1 angeboten. Was wurde da verändert?
Verkauft Pitchpump die gleiche Version oder kann es sein, dass man dann eine Version < 1.1 bekommt?

Antwort von Tilman am 23. Juli 2013, 12:15 Uhr:

Leora kam in der Version 1.1 in die Shops. Version 1.0 wurde nie verkauft und entsprach nur den ersten Prototypen.

Kommentar von Andreas Hofmann am 24. Februar 2013, 18:40 Uhr:

Hallo Tilmann,

Ich konnte jetzt in deinem Eintrag nichts über die Propeller finden. Aber ich vermute mal dass du die 5030 props von flyduino verwendest(?).
Mich würde mal interessieren was für Flugzeiten du schaffst, was für einen Schub die Motor/Propeller Kombi bietet und evtl mit was für einer Payload man noch halbwegs akzeptabel fliegen kann.

Danke,
Andreas

Antwort von Tilman am 24. Februar 2013, 19:24 Uhr:

Jep, auf dem Copter laufen 5x3 Zoll Gemfan. Den Schub habe ich bisher nicht gemessen, doch habe ich letztens eine Leistungstabelle gesehen. Der Hacker hat gegenüber dem Tiger MT1306 einen leichten Vorsprung, wiegt dafür aber auch etwas mehr. Über das mögliche Payload kann ich keine Aussage machen, so etwas habe ich nie probiert. Allerdings hat hier gerade jemand seine Leora mit Fotos vorgestellt, auf der eine vergleichsweise große Kamera montiert ist: http://www.rclineforum.de/forum/board35-helicopter/multicopter/354303-hallentauglicher-quad/.

Kommentar von Andreas am 20. Februar 2013, 13:30 Uhr:

Hallo Tilman!

Man erkennt bei deinen Coptern immer wieder, dass du meist alle 4 Bec-Leitungen von den ESCs an den Controller anschließt. An welcher Stelle unterbrichst du die 5V-Spannung von den 3 der 4 ESCs, damit die Flugsteuerzung nur von einem ESC versorgt wird?
Ich habe ein MWC-Board, und möchte nicht extra die Plus/Minusleitung an 3 ESCs aufwendig ablöten oder andersweitig trennen.

Viele Grüße
Andreas

Antwort von Tilman am 21. Februar 2013, 12:27 Uhr:

Bei der Leora sieht man eigentlich recht deutlich, dass ich nur einmal Spannung zur FC gelegt habe. Von den anderen drei ESCs kommt nur das Signalkabel.

In Fällen, wo ich nicht an den ESCs herumlöte, ziehe ich einfach den mittleren Pin aus der Stiftleiste heraus, bevor ich sie verlöte. Das sieht am saubersten aus.

Kommentar von Sandesh am 20. Januar 2013, 22:25 Uhr:

Hi,
schaut schön aus!
Gibts evtl. bald ein warthox Video davon ? :D
MfG
Sandesh

Antwort von Tilman am 21. Januar 2013, 11:07 Uhr:

Bestimmt.

Kommentar von mikmi am 17. Januar 2013, 08:36 Uhr:

...na das ist ja mal ein Preis: 9999,- im Shop

Ist denn der Rahmen aus vergoldetem Platin?
Bestimmt ein Fehler oder? .-)

Gibt es denn schon einen "etwa" Preis für ds gute Stück?

Gruß mikmi

Antwort von Tilman am 17. Januar 2013, 12:02 Uhr:

Das ist die übliche Weise von Shops, neue Produkte schon zu präsentieren, für die der Preis noch offen steht. Würden sie statt dessen 0 schreiben, würden einige es für gratis halten.

Geduld, Geduld... ;-)

Kommentar von Kessler Frank am 15. Januar 2013, 21:26 Uhr:

Also der ist echt Geil! Hoffentlich kommt er bald in den Verkauf!
Was meinst du mit demnächst?

LG Frank

Antwort von Tilman am 16. Januar 2013, 02:09 Uhr:

Gib uns mal sicherheitshalber noch zwei Wochen. CF-Platten hab ich schon hier, doch die bestellten Kleinteile (Distanzbolzen, Schrauben und Muttern) müssen erst kommen.

Kommentar von Micha am 15. Januar 2013, 12:14 Uhr:

Mal wieder eine sehr schöne Arbeit von dir, leider kann ich mir deine Frams nicht mehr leisten, das liegt nicht am Preis der Frames, sondern eher am Preis für eine grössere Wohnung .)

Antwort von Tilman am 15. Januar 2013, 19:46 Uhr:

Mach's wie ich: Bau an. ;-)

Antwort von Micha am 22. Januar 2013, 12:26 Uhr:

Anbauen ist schwer, Mietwohnung und auch noch richtung Strasse, aber vielleicht kann ich meine Nachbarn ja zum Auszug bewegen, damit ich dann nen Kopterhangar in deren Wohnzimmer einrichten kann .)

Antwort von Tilman am 23. Januar 2013, 00:07 Uhr:

Na bitte, jetzt müssen wir nur noch überlegen, wie wir Deine Nachbarn am besten rauskriegen. ;-)

Kommentar von Carsten Giesen am 13. Januar 2013, 19:56 Uhr:

Wann kann ich das wo kaufen?

Antwort von Tilman am 15. Januar 2013, 19:40 Uhr:

Steht doch im letzten Absatz: Demnächst bei www.pitchpump.de ;-)

Ältere Kommentare anzeigen

Ältere Kommentare ausblenden


Neuen Kommentar schreiben

oder zum Antworten oben auf das Symbol hinter einem Kommentar klicken